zurück zur Vorseite
Die Beitragseinstufungen der ASSTEL Sachversicherung AG

Einstufung in die Schadenfreiheitsklassen

1. Der Beitrag dieses Vertrages und deren Folgerechnungen richten sich nach Schadenfreiheitsklassen. Die jeweils gültige Schadenfreiheitsklasse wird für den gesamten Jahresbeitrag gewährt.

2. Hat der Versicherungsschutz von Anfang bis Ende eines Kalenderjahres bestanden, ohne dass in dieser Zeit ein Schaden gemeldet worden ist, für den das Versicherungsunternehmen Entschädigungsleistungen erbracht oder Rückstellungen gebildet hat, so wird der Versicherungsvertrag im folgenden Kalenderjahr in die nächst höhere Schadenfreiheitsklasse eingestuft, die zur nächsten Hauptfälligkeit wirksam wird.

Die Schadenfreiheitsklassen staffeln sich folgendermaßen:

schadenfreie Kalenderjahre

Schadenfreiheitsklasse:

Beitragssatz
Beitrag inkl. Steuer:
PLUS-Deckung ohne Selbstbeteiligung
BASIS-Deckung mit 150 € Selbstbeteiligung
0
SF 0
100 %
48,43 €
28,66 €
1
SF 1
100 %
48,43 €
28,66 €
2
SF 2
90 %
43,59 €
25,79 €
3
SF 3
80 %
38,75 €
22,93 €
4
SF 4
70 %
33,90 €
20,06 €
5
SF 5
65 %
31,48 €
18,63 €

Bei Neuabschluss eines Vertrages werden Sie bereits bei 3 Jahren Schadenfreiheit in die Klasse SF 3 mit 80 % des Beitrages = 38,75 € bzw. 22,93 € eingestuft.

Rückstufung im Schadenfall

1. Gilt ein Versicherungsvertrag nach den oben genannten Bestimmungen nicht als schadenfrei, so wird er für das auf die Schadenmeldung oder im Falle des Ziffer 1 Abs. 4 für das auf die erstmalige Entschädigungsleistung oder Rückstellung folgende Versicherungsjahr gemäß der nachstehenden Tabelle zurückgestuft:

Rückstufung im Schadenfall gilt folgendermaßen:

Schadenfreiheitsklasse:

Rückstufung
nach 1 Schaden
nach 2 und mehr Schäden
SF 0
SF 0 - 100 %
SF 0 - 100 %
SF 1
SF 0 - 100 %
SF 0 - 100 %
SF 2
SF 0 - 100 %
SF 0 - 100 %
SF 3
SF 1 - 100 %
SF 0 - 100 %
SF 4
SF 2 - 90 %
SF 0 - 100 %
SF 5
SF 3 - 80 %
SF 0 - 100 %

2. Bis zum 31. Dezember des laufenden Kalenderjahres werden eingehende Schadenmeldungen für die Rückstufung im folgenden Versicherungsjahr berücksichtigt. Ab dem 1. Januar eingehende Schadenmeldungen werden erst für die Rückstufung im darauffolgenden Jahr berücksichtigt.

3. Soweit vom Kunden bereits ein niedriger Beitrag gezahlt wurde, ist der Differenzbetrag nachzuzahlen.